Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Apostille

Foto eines Stempels

Beglaubigung, © colourbox

Artikel

Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation. Aufgrund dieses Übereinkommens kann der Echtheitsnachweis einer Urkunde im Ausland nur mittels einer Apostille geführt werden.

Haager Übereinkommen

Die Republik Belarus ist seit 1992 Vertragsstaat des Haager Übereinkommens vom 05.10.1961 zur Befreiung ausländischer öffentlicher Urkunden von der Legalisation. Aufgrund dieses Übereinkommens kann der Echtheitsnachweis einer Urkunde im Ausland nur mittels einer Apostille geführt werden. Die Apostille wird ausschließlich von dem Staat erteilt, der auch die Urkunde ausgestellt hat.

Eine Legalisation durch die jeweilige Botschaft ist nicht möglich.

Belarussische Urkunden

Soll in Deutschland eine belarussische Urkunde verwendet werden, so liegt es im Einzelfall im Ermessen der jeweiligen - deutschen – Behörde, ob zur Bestätigung der Echtheit einer belarussischen Urkunde eine Apostille verlangt wird oder nicht. Berechtigte Ausstellerbehörden einer Apostille in Belarus sind das belarussische Außenministerium, die Hauptverwaltung für Justiz (v.a. für Gerichtsentscheidungen) beim Minsker Stadtexekutivkomitee bzw. bei den jeweiligen Gebietsexekutivkomitees sowie das belarussische Bildungsministerium für Schul- und Universitätsabschlüsse. 

In den meisten Fällen können die mit Apostille versehenen Unterlagen schon am nächsten Tag abgeholt werden. Weitere Informationen zur Apostille in Belarus finden Sie auf der Website des Justizministeriums. Das Ministerium ist telefonisch unter +375-17-200 8258 zu erreichen.

Deutsche Urkunden

In Deutschland wird die Apostille für Urkunden des Bundes (außer für Urkunden des Bundespatentgerichts und des Deutsches Patent- und Markenamts, hier ist das Deutsche Patentamt zuständig) vom Bundesverwaltungsamt Köln erteilt:

Zu den von einer Bundesbehörde ausgestellten Urkunden gehört auch das Führungszeugnis

Für die von den Bundesländern ausgestellten Urkunden wird die Apostille vom jeweiligen Bundesland erteilt. Die Zuständigkeit hierfür ist nicht einheitlich geregelt. Daher wird im konkreten Bedarfsfall empfohlen, sich beim Aussteller der Urkunde zu erkundigen, durch wen die Apostille erteilt wird. Zu den von den Bundesländern ausgestellten Urkunden gehören insbesondere Heirats-, Geburts- und Scheidungsurkunden sowie das Ehefähigkeitszeugnis.

nach oben