Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Tag der Muttersprachen am 21.02.20

24.02.2020 - Artikel

Am 21.02. fand in der Nationalbibliothek eine Veranstaltung anlässlich des Tages der Muttersprache statt, an der u.a. auch Vizeaußenminister Dapkjunas teilnahm. Die anwesenden Mitglieder des diplomatischen Corps wurden gebeten, in ihrer Muttersprache einige Absätze aus literarischen Werken vorzutragen, die mit dem Thema Heimat verbunden sind. Botschafter Manfred Huterer zitierte einige Strophen aus Heinrich Heines „Deutschland, ein Wintermärchen“:

„Im traurigen Monat November war's,

Die Tage wurden trüber,

Der Wind riß von den Bäumen das Laub,

Da reist ich nach Deutschland hinüber.

Und als ich an die Grenze kam,

Da fühlt ich ein stärkeres Klopfen

In meiner Brust, ich glaube sogar

Die Augen begunnen zu tropfen.

Und als ich die deutsche Sprache vernahm,

Da ward mir seltsam zumute;

Ich meinte nicht anders, als ob das Herz

Recht angenehm verblute. (…)“

nach oben