Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Minsk

07.09.2018 - Artikel

Datum

Uhrzeit

Veranstaltung

Ort

23.9.

Sonntag

19.00 Uhr

Auftakt der Deutschen Wochen

„...in demütigster Verehrung von ganzem Herzen besungen“ - so schrieb Dietrich Buxtehude auf dem Titelblatt seines Kantatenzyklus „Membra Jesu nostri“.  

 Am Abend des 23. September wird dieses herausragende Werk der deutschen Musik von den „Kammersolisten Minsk“ und Mechthild Bach (Sopran, Deutschland) aufgeführt. Die deutsche Sopranistin zeichnet sich durch ihre große Vielseitigkeit aus: Ihr Repertoire reicht vom barocken Ziergesang bis hin zur romantischen Oper.

Daneben treten die beliebten belarussischen Sänger Diana Trifonowa, Natalija Akinina, Jurij Gorodetskij und Witalij Ambrazhewitsch sowie der Kammerchor „Salutaris“ unter der Leitung von Olga Janum auf. Da zur instrumentalen Besetzung ungewöhnliche Instrumente gehören, reisen Musiker aus St. Petersburg, Moskau und Warschau an. Geleitet wird das musikalische Projekt von Dmitri Subow.

Deutsche Botschaft Minsk

Staatliche Philharmonie

Großer Saal

Pr. Nesawissimosti 50

Minsk

24.9.

Montag

12.00-15.00 Uhr

Meisterklasse mit Mechthild Bach in der Musikakademie

Am 24. September findet in der Belarussischen Staatlichen Musikakademie eine Meisterklasse mit der deutschen Sopranistin Mechthild Bach statt. 15 junge Sängerinnen und Sänger nehmen an der Meisterklasse teil.

Goethe-Institut Minsk, Belarussische Staatliche Musikakademie

Belarussische Staatliche Musikakademie

Ul. Internationalnaja 30

Minsk

25.9.

Dienstag

19.00 Uhr

Kammerkonzert

mit Mechthild Bach (Sopran, Deutschland) und Dmitrij Subow (Klavier, Belarus)

Im Rahmen eines Vokalabends treten Mechthild Bach und der künstlerische Leiter der „Minsker Kammersolisten“, Dmitrij Subow (Klavier), auf. In das Konzert werden als Abschluss der Meisterklassen an der Belarussischen Staatlichen Musikakademie junge belarussische Sänger eingebunden.

Goethe-Institut Minsk

Staatliche Philharmonie

Kleiner Saal

Pr. Nesawissimosti 50

Minsk

1.10.

Montag

19.00 Uhr

Konzert des Kammerchores „St. Michael“ und des Orchesters „Collegium musicum“ (Jena, Deutschland)

Genießen Sie einen musikalischen Abend mit Werken von Georg Friedrich Händel (1685-1759), Johann Sebastian Bach (1685-1750),

Antonio Vivaldi (1678-1741) und Camille Saint-Saëns (1835-1921). Das Konzert erfolgt unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Martin Meier.

Deutsche Botschaft Minsk, Kammerchor „St. Michael“ (Jena), Orchester „Collegium musicum“ (Jena)

Belarussische Staatliche Musikakademie

Ul. Internationalnaja 30

Minsk

3.10.

Mittwoch

19.30 Uhr

Konzert des Kammerchores „St. Michael“ und des Orchesters „Collegium musicum“ (Jena, Deutschland)

Genießen Sie einen musikalischen Abend mit Werken von Georg Friedrich Händel (1685-1759), Johann Sebastian Bach (1685-1750),

Antonio Vivaldi (1678-1741) und Camille Saint-Saëns (1835-1921). Das Konzert erfolgt unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Martin Meier.

Eintritt frei

Deutsche Botschaft Minsk, Kammerchor „St. Michael“ (Jena), Orchester „Collegium musicum“ (Jena)

Marienkathedrale

Pl. Swobody 9

Minsk

4.10.

Donnerstag

18.30 Uhr

„Shorts at Moonlight“ – das Mainzer Kurzfilmfestival zu Gast in Minsk 

Seit 2010 zeigt der Freundschaftskreis Mainz-Minsk im Rahmen der Deutschen Wochen Kurzfilme des deutschen Festivals „Shorts at Moonlight“. Aus über 100 gesichteten Kurzfilmen wird in Minsk an zwei Abenden eine Auswahl besonderer Kurzfilme präsentiert.

Der Freundschaftskreis Mainz-Minsk entstand 1995 und ist seitdem in Belarus mit verschiedenen Veranstaltungen aktiv.

Auf Deutsch

Eintritt frei

Deutsche Botschaft Minsk, Freundschaftskreis Mainz-Minsk e.V., Institut für Deutschlandstudien (IfD)

BGU

Fakultät für Internationale Beziehungen

Raum 1201

Ul. Leningradskaja 20

Minsk

5.10.

Freitag

18.30 Uhr

„Shorts at Moonlight“ – das Mainzer Kurzfilmfestival zu Gast in Minsk 

Seit 2010 zeigt der Freundschaftskreis Mainz-Minsk im Rahmen der Deutschen Wochen Kurzfilme des deutschen Festivals „Shorts at Moonlight“. Aus über 100 gesichteten Kurzfilmen wird in Minsk an zwei Abenden eine Auswahl besonderer Kurzfilme präsentiert.

Der Freundschaftskreis Mainz-Minsk entstand 1995 und ist seitdem in Belarus mit verschiedenen Veranstaltungen aktiv.

Auf Deutsch

Eintritt frei

Deutsche Botschaft Minsk, Freundschaftskreis Mainz-Minsk e.V., Institut für Deutschlandstudien (IfD)

BGU

Fakultät für Internationale Beziehungen

Raum 601

Ul. Leningradskaja 20

Minsk

5.10.

Freitag

18.00 Uhr

Filmvorführung „Ja, Andrej Iwanowitsch“

Geschichtswerkstatt Leonid Levin lädt zur Premiere des Films „Ja, Andrej Iwanowitsch» (2018) ein. Der Film ist dem heutigen Leben von Andrei Iwanowitsch Moiseenko, einem der letzten belarussischen Häftlinge von Buchenwald, gewidmet. Das tragische Schicksal und auch die aktuellen Lebensumstände schaffen es nicht, die Würde und Heiterkeit des Mannes zu rauben. Er hat den Glauben an sich selbst und an das Gute nicht verloren.

Am Ende des Films wird ein Gespräch mit dem Regisseur Hannes Farlock und der Hauptperson des Films stattfinden.

Filmsprache: Russisch mit deutschen Untertiteln

Dauer: 70 min

Eintritt frei

Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“

Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“

Ul. Suchaja 25

Minsk

bis 6.10.

12.00-20.00 Uhr

Fotoausstellung „Zarte Wucht – Blumen in der zeitgenössischen Fotografie“

Schönheit und Vergänglichkeit, Liebe und Tod. Kein Lebewesen findet in der Symbolik häufiger Verwendung als die Blume. Und kaum ein Thema ist aus kunsthistorischer Sicht so spannungsgeladen und komplex wie die Geschichte des Blumenbildes. Diese Ausstellung vereint nun erstmals unterschiedliche Ansätze innerhalb der zeitgenössischen Blumenfotografie. In der Gruppenausstellung sind Arbeiten von 11 Künstlern im Rahmen des Monats der Fotografie in Minsk zu sehen. Kurator: Matthias Harder

Weitere Informationen unter http://mfm.by/.

Die Eröffnung fand am 6. September statt.

Goethe-Institut Minsk

Galerie Y

Ul. Oktjabrskaja 19

Minsk

9.-10.10.

09.00-19.00 Uhr

Konferenz „Energiewirtschaft – Erneuerbare Energien in Belarus und Deutschland“

Im Rahmen der Konferenz referieren deutsche und belarussische Experten und Nachwuchswissenschaftler über erneuerbare Energien und tauschen sich zur aktuellen Situation in Belarus aus. Die Konferenz wird von der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Republik Belarus, dem DAAD und dem BMBF organisiert.

Auf Einladung

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD), BMBF, Nationale Akademie der Wissenschaften der Republik Belarus

Hotel Renaissance

Pr. Dsershinskogo 1 E

Minsk

10.10.

Mittwoch

19.00 Uhr

Minsk Urban Forum: institut für angewandte urbanistik berlin

Vortrag und Workshop

Das Minsk Urban Forum hat sich in den letzten Jahren zu einer wichtigen internationalen Plattform des urbanen Wandels entwickelt. Hier treffen sich Vertreterinnen und Vertreter der Zivilgesellschaft, der Stadt, Verwaltung und Wirtschaft mit internationаlеn Expertinnen und Experten, um über die Zukunft unserer Städte zu diskutieren. Vor dem Hintergrund der Debatten zum Minsker Traktorenwerkviertel präsentiert das Goethe-Institut das renommierte Architekturbüro ifau (institut für angewandte urbanistik) aus Berlin. In ihrem Eröffnungsvortrag am 10. Oktober um 19.00 Uhr sprechen Vertreter des ifau über kleine und große Stadtentwicklungsprojekte sowie über ihre Baugruppenaktivitäten in Berlin und Hamburg. Daran anschließend  findet ein Workshop mit belarussischen Studierenden statt, dessen Ergebnisse am 13. Oktober im Goethe-Institut zu besichtigen sind.

www.urbanist.by

Goethe-Institut Minsk

Goethe-Institut

Ul. Very Chorushej 25/3

Minsk

11. und

15.10.

19.00 Uhr

Deutsche Kurzfilmabende „SHORT EXPORT 2018“

Im 13. Jahr seines Bestehens geht das Programm SHORT EXPORT wieder mit wunderbar frischen Kurzfilmen auf Reisen. Die Kooperation zwischen der AG Kurzfilm, German Films, dem Goethe-Institut Lyon, der KurzFilmAgentur Hamburg und dem internationalen Kurzfilmfestival Clermont-Ferrand hat ein weiteres Mal ein erstklassiges Kurzfilmprogramm aus Deutschland hervorgebracht. SHORT EXPORT 2018 präsentiert sechs ausgewählte Kurzfilme, welche die künstlerisch-ästhetische und inhaltliche Vielfalt des Kurzfilmschaffens in Deutschland wiederspiegeln. Die Filme der diesjährigen Edition erzählen von unerwarteten Begegnungen und ihren Folgen, vom Suchen und Finden. Gute Unterhaltung ist garantiert. Die Vorstellungen am 11. und am 15. Oktober im Kulturzentrum Korpus werden von belarussischen Filmkritikerinnen eingeführt.

Auf Deutsch mit russischen Untertiteln

Eintritt frei

Goethe-Institut Minsk

Kultzentrum Korpus

Pr. Mascherowa 9, Korpus 8

Minsk

12.10.

Freitag

19.00 Uhr

Theaterfestival

TeArt präsentiert: Mark Lammert

In diesem Jahr stellt das Goethe-Institut im Rahmen des internationalen Theaterforums TeArt einen der bekanntesten Szenografen der Gegenwart – Mark Lammert - vor. Er hat Bühnenbilder für Inszenierungen von Regisseuren wie Heiner Müller, Dimiter Gotscheff und Volker Schlöndorff entworfen.

In der Galerie Art Belarus wird eine Fotoreihe von Mark Lammerts Bühnenbild zu sehen sein.

 

www.teart.by

 Eintritt frei

Goethe-Institut Minsk

Galerie Art Belarus

Ul. Koslowa 3

Minsk

14.10.

Sonntag

19.00 Uhr

Sonderfilmvorführung „Kinemo“ im Rahmen der Deutschen Wochen 2018

Im Rahmen der Deutschen Wochen 2018 finden in fünf belarussischen Städten Sonderfilmvorführungen des Meisterwerks von Friedrich Wilhelm Murnau, „Nosferatu, eine Symphonie des Grauens“, mit musikalischer Live-Begleitung durch das „Five-storey ensemble“ statt.

Die Musik zum Film wurde von der belarussischen Organistin und Komponistin Olga Podgajskaja komponiert.

„Nosferatu, eine Symphonie des Grauens“, Deutschland, 1922,

93 Minuten

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau  

Besetzung: Max Schreck, Gustav von Wangenheim, Greta Schroeder, Alexander Granach

Im Jahr 1838 verwüstet die  Pest die Stadt Wisborg. Was ist die Ursache der Tragödie? Alles fängt mit der Reise des Maklers Thomas Hutters in ein unheimliches Schloss in den Karpaten an. Trotz panischer Flucht seiner Führer erreicht der junge Mann das Schloss und gerät in den Bann seines Besitzers, des Vampirs Nosferatu…

Der Film „Nosferatu, eine Symphonie des Grauens“, eine Adaption von Bram Stokers Roman „Dracula“, gilt zu Recht als ein Meisterwerk des deutschen Expressionismus. Friedrich Wilhelm Murnau schafft in diesem Stummfilm durch das Schatten- und Lichtspiel die bezaubernde und erschreckende Atmosphäre eines Nachttraums und legte damit den Grundstein eines Stils, der die Filmgeschichte unwiderruflich verändert hat.

Der Murnau-Film, der zahlreiche Regisseure zu offensichtlichen und weniger offensichtlichen Remakes inspirierte – von Werner Herzogs  „Nosferatu – Phantom der Nacht“ bis Abel Ferraras „King of  New York“ und „The Addiction“ sowie E. Elias Merhiges „Shadow of the Vampire“ – bleibt bis  zum heutigen Tag ein Vorbild für das Horror-Genre.

Five-storey ensemble

Besetzung: Olga Podgaiskaja (Orgel), Vitali Eppow (Blasinstrumente), Oxana Gerassimjonok (Geige).

Das Ensemble moderner Kammermusik „Five-storey ensemble“ besteht seit über fünf Jahren. Die Komponisten Olga Podgaiskaja und Vitali Eppow bilden das Herzstück des Ensembles. Das Ensemble arbeitet aktiv mit Theaterprojekten zusammen und komponiert Musik zu Filmen.

„Kinemo“

„Kinemo“ ist das einzige Open-Air-Festival in Belarus, das sich Vorführungen von Stummfilm-Weltfilmklassikern, begleitet durch die  Werke moderner Musiker und Komponisten, verschrieben hat. Das Festival wurde durch das Projekt „Cinemascope“ und den Verband junger belarussischer Komponisten ins Leben gerufen.

Eintrittskarten an der Kinokasse und im Internet auf bycard.by.

Cinemascope, Deutsche Botschaft Minsk

Kino „Raketa“

 

Pereulok Rabotschij 3

(U-Bahn-Station „Proletarskaja“)

Minsk

15.10-15.11.

10.00-18.00 Uhr

Interaktive Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“

Die Ausstellung stellt die vermeintlich abstrakteste aller Wissenschaften sinnlich dar und macht Mathematik begreifbar – für alle Altersgruppen und ohne, dass eine besondere Vorbildung nötig wäre.

Besucher jeden Alters und jeder Vorbildung sind eingeladen zu experimentieren: Puzzles legen, Brücken bauen, sich den Kopf bei Knobelspielen zerbrechen, einem Kugelwettrennen zuschauen, wunderschöne Seifenhäute entstehen lassen – und sich dabei immer ganz nebenbei mit Mathematik beschäftigen.

Goethe-Institut Minsk

Puschkin-Bibliothek

Ul. Gikalo 4

Minsk

18.10.

Donnerstag

19.00 Uhr

Lesung von der deutschen Autorin Marlene Röder

Die deutsche Autorin Marlene Röder liest aus ihrem Jugendbuch „Cache“.

Liebe, die das Herz verbrennt. Leyla und Max sind seit einem Jahr ein ungleiches Paar. Max, der gutaussehende Typ aus gutem Hause, und Leyla, „Mauerblümchen mit Migrationshintergrund“, wie sie sich selbst charakterisiert. Dennoch scheint alles perfekt, bis der geheimnisvolle Red auftaucht.

Auf Deutsch

Eintritt frei

Zentralstelle für das Auslandsschulwesen, Deutsche Botschaft Minsk, Goethe-Institut Minsk

Goethe-Institut

Ul. Very Chorushej 25/3

Minsk

23.10.

Dienstag

10.00-18.00 Uhr

Forum „75 Jahre Tragödie und Heldentum des Minsker Ghettos: Probleme und Perspektiven der Erinnerungskultur hinsichtlich des Holocausts in Belarus“

Das Forum wird in Erinnerung an die Opfer des Minsker Ghettos, das vor 75 Jahren vom 21. bis 23. Oktober 1943 liquidiert wurde, durchgeführt. Zum Forum sind ehemalige Häftlinge des Minsker Ghettos, Fachhistoriker, Geschichtslehrer sowie bekannte Personen aus Belarus, Deutschland und weiteren europäischen Ländern eingeladen. Während des Forums diskutieren die Teilnehmer über aktuelle Fragen der Forschung, Bildung und Erhaltung der Erinnerung an diese tragische Seite der Geschichte.

Auf Einladung

Geschichtswerkstatt „Leonid Lewin“

Internationale Bildungs- und Begegnungsstätte „Johannes Rau“ (IBB)

Pr. Gasety Prawda 11

Minsk

24.10.

Mittwoch

19.00-21.00 Uhr

Deutsch-belarussische Party

Am 24. Oktober wird die Puschkin-Bibliothek zum Treffpunkt zweier Kulturen. Die Coverband DACH präsentiert alte und neue Hits in deutscher Sprache. Daneben tritt Anna Verakscha, Studentin der Belarussischen Staatlichen Universität, auf und singt Lieder belarussischer Volksmusik.

Im Rahmen von Spielen und einem Quiz können Gäste sowohl die deutsche als auch die belarussische Kultur und Geschichte besser kennen lernen und vielleicht etwas für sich entdecken, das beide Kulturen verbindet.

Eintritt frei

Deutsche Botschaft Minsk, Puschkin-Bibliothek        

Puschkin-Bibliothek

Fremdsprachenabteilung

Ul. Gikalo 4

Minsk

25.10.

Donnerstag

19.00 Uhr

Deutscher Filmabend

Die Deutsche Botschaft lädt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut alle Freunde deutscher Filme zu einem Filmabend ein. Gezeigt wird der deutsche Spielfilm „Ich und Kaminski“ (2015, Tragikomödie).

Auf Deutsch mit russischen Untertiteln

Eintritt frei

(Die Eintrittskarten werden ab 14.00 Uhr im Foyer des Filmtheaters ausgegeben.)

Deutsche Botschaft Minsk, Goethe-Institut Minsk

Kino Pionier

Ul. Engelsa 20

Minsk

31.10.

Mittwoch
18.00-20.00 Uhr

Spieleabend

Die Puschkin-Bibliothek lädt alle Spiele- und Deutschlandliebhaber zu einem lustigen Spieleabend ein. Gespielt werden „Mensch ärgere dich nicht“, „Kniffel“ und „Phase 10“.

Spaß ohne Grenzen!

 

Deutsche Botschaft Minsk, Puschkin-Bibliothek

Puschkin-Bibliothek

Fremdsprachenabteilung

Ul. Gikalo 4

Minsk

1.11.

Donnerstag

19.00 Uhr

Deutscher Filmabend

Die Deutsche Botschaft lädt in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut alle Freunde deutscher Filme zu einem Filmabend ein. Gezeigt wird der deutsche Spielfilm „Timm Thaler oder das verkaufte Lachen“ (2017, Familienfilm).

Auf Deutsch mit russischen Untertiteln

Eintritt frei

(Die Eintrittskarten werden ab 14.00 Uhr im Foyer des Filmtheaters ausgegeben.)

Deutsche Botschaft Minsk, Goethe-Institut Minsk

Kino Pionier

Ul. Engelsa 20

Minsk

1.11.

Donnerstag
19.00 Uhr

Konzert „Solche“

Die Band „Solche“ aus dem sächsischen Chemnitz tritt mit ihren akustischen Instrumenten den Beweis an, dass sich komplexe Texte und tanzbarer Rock nicht zwangsläufig ausschließen.

Nach vier Alben, drei Büchern und über 500 Konzerten in Russland, Rumänien, Tschechien, Deutschland und der Schweiz hat sich gezeigt, dass der Philofolk für Band und Publikum nichts von seinem Potenzial verloren hat, zusammen einen schönen Abend zu verleben.

„Solche“ sind:

Mario Krohn: Cajon

Michael Focken: Bass

Holm Krieger: Gitarre, Gesang

An diesem Abend tritt die Band „Solche“ gemeinsam mit den belarussischen Musikgruppen „Dach2 und „Hart“ auf.

Eintritt frei (Vorherige Anmeldung auf der Webseite www.brugge.by erforderlich)

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Club „Brügge“

Pr. Partisanskij 6A

Minsk

6.11.

Dienstag

19.00 Uhr

Filmfestival Listapad: Deutsche Party

Sie sind eingeladen zur Vorführung des Films B-Movie – einer Dokumentation der Westberliner musikalischen Subkultur in Originalaufnahmen; einer Geschichte der Stadt im letzten Jahrzehnt vor dem Ende des Kalten Kriegs. Anschließend erwartet Sie ein Live-DJ-Set von Musiker, Labelmacher und der Hauptfigur des Films B-Movie, Mark Reeder.

Eintritt frei

Goethe-Institut Minsk

Galerie „Y“

Ul. Oktjabrskaja 19
Minsk

9.11.

Freitag


PASCH-Theaterfestival, Tag 1

Die weltweite Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Zu Ehren des Jubiläums präsentieren etwa 100 PASCH-Schülerinnen und Schüler aus ganz Belarus und aus Litauen deutschsprachige Theaterstücke im Belarussischen Dramatheater in Minsk. Einige Stücke wurden schon auf Theaterfestivals in Vilnius und Bonn gespielt, andere haben auf dem PASCH-Theaterfestival Premiere. Fest steht, dass es viel Spaß und ein buntes Programm auf der Bühne zu sehen gibt!

Goethe-Institut Minsk, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Belarussisches Dramatheater

Ul. Kropotkina 44

Minsk

10.11.

Samstag

15.30 Uhr

PASCH-Theaterfestival, Tag 2

Die weltweite Initiative „Schulen: Partner der Zukunft“ (PASCH) feiert in diesem Jahr ihr 10-jähriges Bestehen. Zu Ehren des Jubiläums präsentieren etwa 100 PASCH-Schülerinnen und Schüler aus ganz Belarus und aus Litauen deutschsprachige Theaterstücke im Belarussischen Dramatheater in Minsk. Einige Stücke wurden schon auf Theaterfestivals in Vilnius und Bonn gespielt, andere haben auf dem PASCH-Theaterfestival Premiere. Fest steht, dass es viel Spaß und ein buntes Programm auf der Bühne zu sehen gibt!

Goethe-Institut Minsk, Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA)

Belarussisches Dramatheater

Ul. Kropotkina 44

Minsk









15.11.

Donnerstag

Festival XJAZZ Edition in Minsk

Als krönender Abschluss der Deutschen Wochen wird das Festival XJAZZ nach Minsk geholt. Das Minsker Publikum erwartet eine ungewöhnliche Kombination von Blues, Jazz, Funk, elektronischer und klassischer Musik.

Equilibrium Arts, Deutsche Botschaft Minsk

16.30 Uhr

Pressekonferenz

Anmeldung  unter  +375 25 7670902

18.00 Uhr

Eröffnung

XJAZZ Lab/Workshop

Workshop mit Diskussion nicht nur für professionelle und Laienmusiker, sondern auch für alle, die sich für Komponieren und Improvisieren in Echtzeit sowie empathische Kommunikation interessieren. 

6+

Eintritt frei

Auskunft: +375 29 3210610

19.00 Uhr

XJAZZ Jam mit deutschen und belarussischen Jazz-Musikern

6+

Eintritt frei

Auskunft: +375 29 3210610

Kultzentrum Korpus

Pr. Mascherowa 9, Korpus 8

Minsk

16.11.

Freitag

19.00 Uhr

Das große Jazz-Konzert

Studnitzky Quartett (Berlin)

„Pafnutiy’s dreams“ (Minsk)

Konstantin Goryachy Trio (Minsk)

Mikhail Philipenya Quartett (Minsk)

12+

Eintrittskarten: hier

 Auskunft: +375 29 3210610


22.00 Uhr

Аfterparty

Berlin Minimal Techno Electro Live Band „Komfortrauschen“ (Berlin) & DJ Laurel (Minsk)

18+

Eintrittskarten:

hier

Auskunft: +375 29 3210610

Kulturzentrum

OK 16

Ul. Oktjabrskaja 16

Minsk

17.11.

Samstag

14.00 Uhr

Jazz für Kinder

Sebastian Studnitzky (Klavier, Trompete) und Pafnutiy (Waldhorn) laden die jüngsten Jazz-Fans zu einem Konzert ein! Dem Publikum werden bekannte Musikstücke, lustige Lieder und gewiss der wichtigste Bestandteil eines jeden Jazz-Konzerts - Jam -  präsentiert. Zur Teilnahme daran werden alle Zuhörer aufgefordert. Wie die Musiker selbst behaupten, das Wichtigste an der Musik ist es, dass man gemeinsam Spaß haben  kann!

3+

Eintrittskarten:

https://bezkassira.by/dzhaz_dlj_detei-4841/

Auskunft: +375 29 3210610


19.00 Uhr

Konzert „MEMENTO“

Studnitzky Jazz-Trio (Berlin) & Belarussisches Sinfonieorchester in der Philharmonie

 

Eintrittskarten:

- an den Kassen der Philharmonie

- hier

Auskunft: +375 17 3311617

Galerie Art Belarus

ZAL#2

Ul. Koslowa, 3

Minsk














Staatliche Philharmonie

Großer Saal

Pr. Nesawissimosti 50

Minsk

18.11.

Sonntag
11.30-13.30 Uhr

Lunchkonzert „Kaffee und Musik“


Deutsche Botschaft Minsk

Café „Serno“

 Ul. Koslowa 6

Minsk

nach oben